welches bier geht am besten weg?

Mjam mjam mjam!

welches bier geht am besten weg?

Beitragvon der nette eddie » 16. Mai 2010, 19:24

welches bier geht am besten weg? ich muss leider immer wieder feststellen, dass ich nicht soviel bier wegziehen kann wie ich mir manchmal wünsche. was ich da zunächst mal gegen tun kann, ist natürlich, das bier zu finden, welches man am besten in völlig übertriebenen mengen zu sich nehmen kann. insbesondere wenn es warm ist und die sonne scheint, weil dann ist mein heißhunger auf bier meistens am größten. aber welches ist es?

ist es
  • becks? becks geht auf jeden fall weg wie wasser. sehr unaufdringlich im geschmack und ohne kanten. dennoch nicht immer optimal. vielleicht wegen der kohlensäure? kann sein, aber schales becks bringts doch auch nicht...
  • weizen kommt auch nicht in frage, würde zwar vom geschmack her gehen (fruchtig-frisch), ist aber zu mächtig und natürlich auch viel zu viel kohlensäure... außerdem schrumpfen davon die klöten.
  • ist es irgendwas noch wässrigeres wie z.b. ausländisches lager, was möglicherweise noch ein bisschen süßlich schmeckt? z.b. jäger pils lager oder newcastle ale?
  • oder gar eins von diesen reinen urlaubsgetränken wie corona oder so? vielleicht sogar desperados? ... darf man sowas überhaupt noch trinken? ist das nicht schwul? wo ist die grenze? ist desperados bier? ich will bier!

auf eine abstimmung habe ich jetzt mal verzichtet, damit ggf. noch weitere optionen eingebracht werden können. würde mich über konstruktive vorschläge freuen, vielen dank 8-)
esst mehr käsebrot!
der nette eddie
 
Beiträge: 199
Registriert: 02.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: welches bier geht am besten weg?

Beitragvon Ferdi » 16. Mai 2010, 20:41

wahrscheinlich geht bier ohne kohlensäure am besten. gibts sowas?
Bier IST Nachhaltigkeit.
Benutzeravatar
Ferdi
Forum Admin
 
Beiträge: 685
Registriert: 02.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: welches bier geht am besten weg?

Beitragvon hausi » 18. Mai 2010, 19:25

meiner Meinung nach ist BITburger das süffigste Bier... die Ausgewogenheit von Geschmack, Kohlensäure-gehalt, Alkoholgehalt und Aussehen machen es in meinen Augen zum trinkbarsten Bier

Aber bei Hitze bzw. strahlendem Sonnenschein im Biergarten nur für die Gemütlichkeit eignet sich auch ganz gut ein gut gekühltes Weizenbier.. Paulaner, Erdinger, Schöfferhofer und sogar Krombacher gehören da bei mir zu den top-marken.

Wenn du nicht so schnell voll werden willst kann ich dir nur Veltins V + Plus Leberwurst oder so empfehlen... naja oder Clausthaler
Der frühe Vogel bekommt das kühlste Bier....
hausi
 
Beiträge: 43
Registriert: 02.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: welches bier geht am besten weg?

Beitragvon Ferdi » 18. Mai 2010, 20:34

ich bin etwas unschlüssig. ich habe das mit dem biersaufen wenns warm ist draußen schon wieder vergessen. das ist so ewig lange her. aber mir fallen noch ein paar sachen ein:

köpi vom fass ist ein deluxes bier und das kann man saufen bis zum umfallen.
in geschlossenen räumen ohne sonnenlicht kann man sich mit grafensteiner von netto/plus wunderbar besaufen. wenn man arm ist, kann man mehr grafensteiner trinken als markenbiere! auch ein argument!!
heineken aus dosen ist auch so ein sonnenbier. für dem strand gibt es nichts besseres. aber halt teuer, meistens.
da fällt mir noch ein bier ein: hoegaaden. kann man jetzt natürlich nicht unendlich viel und schnell trinken, wiel es ja immerhin weizen ist, aber ein leckeres weizen, wessen geschmack, wenn es in der sonne steht, zu oszilieren beginnt.
prost
Bier IST Nachhaltigkeit.
Benutzeravatar
Ferdi
Forum Admin
 
Beiträge: 685
Registriert: 02.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: welches bier geht am besten weg?

Beitragvon Ferdi » 18. Mai 2010, 20:46

der nette eddie hat geschrieben:
ist es
  • becks? becks geht auf jeden fall weg wie wasser. sehr unaufdringlich im geschmack und ohne kanten. dennoch nicht immer optimal. vielleicht wegen der kohlensäure? kann sein, aber schales becks bringts doch auch nicht...
  • weizen kommt auch nicht in frage, würde zwar vom geschmack her gehen (fruchtig-frisch), ist aber zu mächtig und natürlich auch viel zu viel kohlensäure... außerdem schrumpfen davon die klöten.
  • ist es irgendwas noch wässrigeres wie z.b. ausländisches lager, was möglicherweise noch ein bisschen süßlich schmeckt? z.b. jäger pils lager oder newcastle ale?
  • oder gar eins von diesen reinen urlaubsgetränken wie corona oder so? vielleicht sogar desperados? ... darf man sowas überhaupt noch trinken? ist das nicht schwul? wo ist die grenze? ist desperados bier? ich will bier!



noch mal hier auf die vorschläge konkret eingegangen:
[*]becks, sehr gut. aber vielleicht echt zu viel kohlensäure. kann mich gar nicht mehr an becks vom fass erinnern. ist bestimmt noch besser. egal, köpi vom fass schmeckt noch viel besser!
[*]weizen, nein. mag ich eh nicht so. aber hoegaarden ist nicht so süss und schmeckt auch anders durch die kräuter.
[*]lager? find ich meistens eher langweilig und animiert mich nicht unbedingt zum weitertrinken.
[*]ausländische stylo urlaubsbiere: nein. schmeckt auch echt nicht unbedingt besser und hat meistens unfassbar viel kohlensäure.

[*]bitburger fand ich nie wirklich gut, ich denke die sind nur durch die werbung so riesig geworden. da ist doch wohl was echt unleckeres in dem geschmack, schmecke das nur ich?!

fazit: kein fazit. weiter ausprobieren und mehr viel saufen. oder immer ein gekühltes köpifass dabei haben.
Bier IST Nachhaltigkeit.
Benutzeravatar
Ferdi
Forum Admin
 
Beiträge: 685
Registriert: 02.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: welches bier geht am besten weg?

Beitragvon der nette eddie » 19. Mai 2010, 17:57

also zunächst mal ist hoegaarden kein weizen sondern ein witbier :p
ich habe mal eins getrunken, das hat astrein pappig geschmeckt - als wäre der bierdeckel direkt ins bier integriert. einfach zum kotzen. ich gehe mal davon aus, dass da irgendwas schief gegangen ist.

an becks vom fass kann ich mich auch nicht erinnern. ich trinke leider sehr selten vom fass, da viele menschen in meiner umgebung eine tiefsitzende abneigung gegen bars etc. haben. köpi schmeckt nach tote ratte. bitburger ist ok. vielleicht das durchschnittlichste pils der welt. einen speziellen unleckeren unterton konnte ich bisher nicht feststellen.

hm, ich muss dringend weitere versuchsreihen starten. natürlich ist pils immer zuverlässig, aber gerade wenn die sonne scheint, hab ich auch nichts gegen was wässriges, wie z.b. urlaubsbier oder weizen. letzteres ist aber wegen der kohlensäure und dem hohen gewicht im magen ungeeignet zum totalbesaufen.

desperados ist zu süß und klebrig.

corona weiß ich nicht mehr.

newcastle ist sehr gut, obwohl es recht dunkel ist.

dunkle biere sind generell nicht so gut als erfrischungsgetränke zu gebrauchen.

becks gold ist fast wie becks nur ohne hopfen. aber mit genauso viel kohlensäure. vielleicht zu späterer stunde nützlich.

bier ohne kohlensäure ist mir nicht bekannt. stehen lassen kommt eigentlich nicht in frage.

im moment scheint die sonne. es ist aber noch nicht sommer.
esst mehr käsebrot!
der nette eddie
 
Beiträge: 199
Registriert: 02.2010
Geschlecht: nicht angegeben


Zurück zu "Ich will jetzt..."

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron