das tagebuch von der nette eddie

...muss aufgefüllt werden!

Re: das tagebuch von der nette eddie

Beitragvon der nette eddie » 3. Jan 2011, 12:59

soooooo! hallo liebes tagebuch! ein frohes neues jahr wünsche ich dir!

ich habe den jahresübergang im feldsalat-kz gefeiert. es gab feldsalat bis zum abwinken! ich haben nämlich den juden gespielt... naja andererseits gab es ziemlich viel zu trinken für fast umsonst - sofern man die fahrtkosten außer acht lässt, die eine derart groteske aktion mit sich bringt. aber geiltrotzdem hat sich die aktion irgendwie gelohnt! :p es war die richtige mischung aus action und entspannung (etwa im verhältnis 1: 27). selbst ich also professioneller taschenbillardspieler bin da voll auf meine kosten gekommen^^ meinen vorsatz für 2010 "Im Mittelkreis eines Sportplatzes onanieren!" konnte ich leider nicht verwirklichen. ich hatte es auch total vergessen. aber das kann man ja jederzeit nachholen!

soviel zu 2010. die ente ist im ofen. es ist eine flugente! nachdem ich gestern nach meiner heimkehr leider kein spanferkel und auch kein steak vorfand, sondern nur ein paar scheiben schinken und wurst, wird mir dieser massive fleischklops sehr willkommen sein und zu meiner genesung beitragen. leider lungern hier noch andere leute rum, die auch was davon haben wollen. mist!

naja ich geh mal übergiessen, bis dann.

achja, voll vergessen! wir haben die sendung mit der maus-episode gesehen in der captain blaubär hein blöd kennenlernt! ist das zu fassen?! wer möchte kann mir nun gratulieren.
esst mehr käsebrot!
der nette eddie
 
Beiträge: 199
Registriert: 02.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: das tagebuch von der nette eddie

Beitragvon Ferdi » 3. Jan 2011, 14:54

glückwunsch! ...zu allem!
Bier IST Nachhaltigkeit.
Benutzeravatar
Ferdi
Forum Admin
 
Beiträge: 685
Registriert: 02.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: das tagebuch von der nette eddie

Beitragvon der nette eddie » 3. Jan 2011, 22:48

lol es ist mir grad erst wieder eingefallen, ich hatte es zum schutz meines seelenheils und der anwesenden personen verdrängt (oder vielleicht auch wegen dem alkohol) aber dann kam es wieder hoch. achtung:

das chili con carne gab es in 2 varianten: einmal vegetarisch und einmal mit tofu.

WTF!?!! wie krass ist das denn bitte? da fehlen einem echt die worte oder? es ist so absurd, dass allein schon die aussage kaum noch sinn ergibt! eine ignoranz gegenüber den umgangsformen auf das gröbste, begleitet von einem hohn, der offenbar auf reine beleidigung und diffamierung bzw erniedrigung ausgelegt ist. also wenn das nicht brutalster faschismus ist dann weiß ich auch nicht... es ist so dermaßen daneben, dass man es nicht in worte fassen kann.

es sei noch erwähnt, dass trotz allem niemand verletzt wurde - was ungefähr genauso absurd ist.

die vegetarier-quote lag bei 20% - was ungefähr genauso absurd ist - auf verschiedenen ebenen...

die meisten der opfer nahmen es augenscheinlich mit humor - oder sie wurden bereits in der vergangenheit gebrochen.

achja, danke für die glückwünsche!
esst mehr käsebrot!
der nette eddie
 
Beiträge: 199
Registriert: 02.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: das tagebuch von der nette eddie

Beitragvon der nette eddie » 10. Jan 2011, 17:19

hallo tagebuch! was gehtn?!

ich beschäftige mich zur zeit wieder mit einer der großen fragen der menschheit. die meisten habe ich ja längst geklärt. wo komm ich her wo geh ich hin, der sinn des lebens usw... ist ja alles ziemlich simpler stuff wenn man nicht grad total neben sich steht. die frage um die es mir aktuell jedoch geht ist folgende:

kann man marschmusik gut finden ohne ein hurensohn zu sein?

ich bin davon überzeugt dass das nicht der fall ist. nur warum das so ist weiß ich nicht. intuitiv passt alles perfekt zusammen, selbst die niedersten lebewesen spüren es in sich, dass es so ist, aber ich würde es gern logisch nachvollziehen. das ist gar nicht so einfach. sollte ich bald nennenswerte fortschritte machen werde ich dich selbstverständlich informieren. allerdings könnte es möglicherweise ein größerer akt werden, da dies ja nicht unbedingt mein fachbereich ist. weder mit psycho(patho)logie, noch mit nationalsozialismus, hurensohnologie bzw. marschmusik kenne ich mich besonders gut aus - zumindest nicht auf professioneller ebene. das heißt ich bräuchte hilfe, und das könnte teuer werden. ist es das wert?

außerdem habe ich von mittwoch bis sonntag eine fast totale chili-con-carne-diät gehalten. es war vielleicht die schönste zeit meines lebens! jetzt ist leider kein chili mehr da :( ansonsten gibt es nicht viel neues. ich habe day of the tentacle durchgezockt und evtl. kommt bald secret of mana mit snes-emulator. allerdings scheue ich mich noch ein wenig, da das sicher ein enormer akt wird.... noch einer! tsts, wo so das nur alles enden? ich glaube ich lese jetzt ersma weiter buch. flatland. er (der protagonist) ist gerade im dreidimensionalen spaceland angekommen! er scheint ziemlich schockiert zu sein - offenbar hat er nie psychedelische drogen mit erfolg konsumiert und hat auch keinen plan von höherer mathematik. ich glaube er ist anwalt... kein wunder :p

ernstzunehmende anwälte trinken bourbon zum frühstück. und damit möchte ich mich empfehlen.
esst mehr käsebrot!
der nette eddie
 
Beiträge: 199
Registriert: 02.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: das tagebuch von der nette eddie

Beitragvon der nette eddie » 15. Apr 2011, 19:33

hallo tagebuch!

ich wohne jetzt in zürich... berufsbedingt natürlich. es scheint eine sehr gute stadt zu sein - kein vergleich zu bielefeld! allerdings wurde ich direkt mal für 3 wochen zu nem kunden ans ende der welt geschickt. undgefähr hinter der nächsten biegung (des tals) müsste entweder ein abgrund oder eine extrem hohe felswand sein... ich habe mich noch nicht so weit getraut. leider existieren bisher keine fotos von mir in der schweiz.
es gibt sogar ein ziemlich lustiges judenviertel in zürich. mit richtigen juden die man schon aus mehreren hundert metern entfernung erkennt. richtig mit schwarzem mantel und schwarzem hut und vollbart und löckchen. so standen sie dann in kleinen gruppen an den straßenecken und lauschten dem jeweiligen rabbi in ihrer mitte. es war so lustig, ich hätte fast einen unfall gebaut. teilweise erinnerte es mich auch ein bisschen an schützenfest in grefrath - zumindest einige der kopfbedeckungen konnten da locker mithalten. achja und das internet funktioniert auch endlich! geilo.
esst mehr käsebrot!
der nette eddie
 
Beiträge: 199
Registriert: 02.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: das tagebuch von der nette eddie

Beitragvon der nette eddie » 6. Mai 2011, 11:44

olo alter. ich bestellte kürzlich in einer pizzeria ein pilsbier. die antwort der bedienungsbitch: "ein pils?!? ... - also bier??" ich antwortete mit ja. wtf.

käsebrot habe ich diese woche praktisch noch gar nicht gegessen, nur gestern eine art baguettes aus dem landi-supermarkt. es bestand aus einem silikon-kautschuk-teig und war mit essiggurken kontaminiert, hat dafür aber nur knapp 4 euro gekostet. ausserdem habe ich diese woche schon mehrere rotschmierenkäsen zu mir genommen, nur eben ohne brot. mist!

ausserdem habe ich mich mich letzten samstag zum ei legen auf der schüssel niedergelassen, aber vorher nicht gemerkt, dass die brille gar nicht unten war :p ich sass also tatsächlich kurzzeitig direkt auf der schüssel. diesen zustand stellte ich jedoch innerhalb von sekunden ab.
esst mehr käsebrot!
der nette eddie
 
Beiträge: 199
Registriert: 02.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: das tagebuch von der nette eddie

Beitragvon der nette eddie » 17. Jul 2011, 00:25

oh shit schon so lange her mein letzter bericht!? inzwischen kann ich sagen: chur rockt. ja da wohne ich zur zeit... wegen arbeit. ich habe diese woche einiges geleistet. unter anderem habe ich dieses protokoll "stuhlgang groß" angefertigt:

Protokoll SGG 20110713-1

Anlass: Nach dem Mittagessen/Obligatorisch
teilinduziert durch: Kaffee (siehe Text)
Dauer: nicht gemessen (Schätzung 6 von 10)
Anzahl Blatt: nicht gemessen (geschätzt 8), Techniken: 2-Blatt-Falt
Brachialität: gering, keine Lärmentwicklung
Volumen: 6/10 (hauptwurstlastig)
Nebentätigkeiten: keine
Ort: Bonaduz
Witterung: leicht feuchtwarm
Typ: Kaffee/Nach dem Mittagessen-Hybrid

Situation: Dies war der Stuhlgang Gross Nr. 1 am 13.07.2011. Er begann um 12:10, 10 Minuten nachdem ich vom Mittagessen zurückkehrte und stellt somit einen Stuhlgang vom Typ "Nach dem Mittagessen" dar. Ich hatte nach dem Essen einen Becher (dünnen) Kaffee mit einer mittleren Menge "Cream" zu mir genommen, welcher in normalem Masse zum Druckaufbau beitrug. Eine Zigarette hatte ich nicht geraucht.

Set: Es handelte sich um eine ehemalige Damentoilette. Die Schüssel war typisch bündnerisch geformt, also fliehend und rückwärtig tiefspülend, aber mit exorbitant hohem Wasserspiegel. Sehr suboptimal also. Erfreulicherweise kam es jedoch nicht zu Wurstwasserkontamination oder Penis-Kontakt mit der Wand. Dieser seltene und erfreuliche Umstand fliesst in die Bewertung ein.

Ablauf: Der Entschluss zum sofortigen Stuhlgang kam spontan. Der Druck fühlte sich typisch kaffeeinduziert (gaslastig, flüchtig) an. Die Dimensionen der Hauptwurst waren zwar nicht als traurig zu bezeichnen, jedoch auch nicht aufsehenerregend. Ca. 7 von 10. Die Konsistenz war fest bis hart, der Ambitus keilförmig bis exotisch. Etwas obligatorisches Gas war auch mit im Blast. Sofort machte sich das typische Gefühl von Quersitz in mittlerer Ausprägung bemerkbar - Druck war noch spürbar, jedoch bestand keine unmittelbare Aussicht auf Ausgleich - die Rosette war wieder zu und der Druck nur stellenweise vorhanden, nicht bis ganz nach hinten.
Nach einer mittelkurzen Phase des Verharrens wagte ich den zweiten Streich (als Blast kann man es absolut nicht bezeichnen). Obwohl sich während des Ausscheidens ein quersitzbedingter, deutlicher Unterdruck im Enddarm vernehmen liess, verliefen der Slide sowie das Abtrennen problemlos - vermutlich aufgrund der Konsistenz, die im Vergleich zur Hauptwurst noch eine Spur härter war, jedoch immernoch der selben Klasse zuzuordnen ist. Daraufhin folgten wieder das Gefühl des Quersitzens, diesmal mächtiger, sowie eine dementsprechende weitere Phase des Verharrens, diesal kaum noch mit Erwartungen verbunden. Während dieser Zeit fand auf der Nachbarschüssel eine komplette Session statt (Performer unbekannt, gaslastig, erhöhte Dringlichkeit). Im Anschluss ereigneten sich keine spektakulären Moves mehr. Nur noch Restbröckchen, wie es bei Quersitz/fehlendem Druck die Regel ist. Eine Quersitz-typische Schmierigkeit lag nur in Ansätzen vor, hielt mich jedoch dazu an, eine überdurchschnittlich aufwendige Reinigung vorzunehmen. Eine leichte Erleichterung blieb zurück, Beschwerden gab es keine.

Bemerkungen: Beim Abspülen stieg der Wasserspiegel bis knapp unter die Kante, wobei die Hauptwurst majestätisch inmitten des Wasserkörpers trohnte, während alles andere schon abgeflossen war. Im letzten Moment, während der Wiederherstellung des normalen Wasserspiegels verschwand auch sie flink und lautlos. Ein unproblematischer Vorgang also, trotz des leicht bedrohlichen Verlaufs zu Beginn. Die Schüssel war jedoch auch oberhalb der Kante verschmutzt.

Interpretation: Das völlige Fehlen von Fluffigkeit und des typischen breiten Spektrums von Konsistenzen, sowie der geringe Druck machen diesen Stuhlgang zu einem sehr untypischen Vertreter des kaffeeinduzierten Hintenrum-Stuhlgangs. Vor allem letztere Eigenschaft lässt jedoch einen Charakter von Obligatorik erkennen, welcher für den Typ Nach dem Mittagessen nicht ungewöhnlich ist. Somit ist der SGG 20110713-1 eindeutig ein Hybridtyp. Dieser weisst einen eher schwachen Durchsatz auf, vermutlich aufgrund der geringen Notwendigkeit seiner selbst und ein dementsprechend niedriges Niveau an Befriedigung. Der handfeste Quersitz (Kaffee) konnte durch die feste Konsistenz (Nach dem Mittagessen) teilweise aufgefangen werden, liess diese unspektakuläre Session jedoch traurig im Sand verlaufen. Mehr Geduld und Kaffee im Vorraus hätten möglicherweise massiv vorteilhaften Einfluss gehabt.

Bewertung: 6/10


ende. außerdem habe ich die rheinquelle besucht. fotos folgen sobald ich sie erhalte. so es ist samstag abend um kurz nach zwölf. zeit ins bett zu gehen... ich bin auch echt sau müde!
esst mehr käsebrot!
der nette eddie
 
Beiträge: 199
Registriert: 02.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Vorherige

Zurück zu "Biertagebuch"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron